Theater in der Josefstadt

Josefstädter Strasse 26, 1080
Wien
 
Das Theater in der Josefstadt - mit mehr als 350.000 Besuchern und mit über 700 Vorstellungen pro Spielzeit - ist eine der erfolgreichsten Bühnen der deutschsprachigen Theaterlandschaft.In diesem architektonischem Juwel arbeitet heute unter Direktor Herbert Föttinger ein dem Gegenwartstheater verpflichtetes Team an Ur- und Erstaufführungen und zeitgenössischen Interpretationen. (Quelle: Theater in der Josefstadt)

 
Im Jahr 1788 wurde das Theater in der Josefstadt, in der Umgangssprache „Die Josefstadt“, gegründet. Es ist das älteste Theater in Wien, in welchem noch Aufführungen stattfinden und befindet sich im gleichnamigen Wiener Gemeindebezirk. Ursprünglich wurde das Theater in der Josefstadt eröffnet, um mehr Gäste in das Wirtshaus „Bey den goldenen Straußen“ zu locken. Aufgrund des großen Publikum Ansturms, wurde 1822 ein neues Haus gebaut und mit der Ouvertüre „Die Weihe des Hauses“ eröffnet, komponiert und dirigiert von Ludwig van Beethoven höchst persönlich. Richard Wagner hat ebenso im in der Josefstadt dirigiert, Ferdinand Raimund und Johann Nestroy waren als Dichter und Schauspieler tätig. Im Theater in der Josefstadt wurden zahlreiche Premieren gefeiert: 1834 die Oper „Das Nachtlager in Granada“ von Conradin Kreutzer, im selben Jahr das Stück „Der Verschwender“ von Ferdinand Raimund oder „Die Försterchristl“ 1907 von Georg Jarno. Auf dem Spielplan für die aktuelle Spielzeit sind unter anderem folgende Schauspiele zu finden: „Niemand“ von Ödön von Horvath, „Das Mädl aus der Vorstadt“ von Johann Nepomuk Nestroy, „Heilig Abend“ von Daniel Kehlmann, „Der Schwierige“ von Hugo von Hofmannsthal, „Sieben Sekunden Ewigkeit“ von Peter Turrini, „Die Verdammten“ von Nicila Badalucco, Enrico Medioli und Luchino Visconti, „Galápagos“ von Felix Mitterer und „Die Wildente“ von Henrik Ibsen. Falls diese Auswahl an Stücken nicht reichen sollte, gibt es immer noch die Möglichkeit, einen Abstecher in die Innere Stadt zu den Kammerspielen der Josefstadt zu tätigen. Die Kammerspiele wurden als Boulevardbühne des Theaters in der Josefstadt eröffnet, die mit ihrem aktuellen Spielplan für eine große Auswahl an Stücken sorgt: Gespielt werden „Monsieur Claude und seine Töchter“ von Philippe de Chauveron und Guy Laurent, „Harold und Maude“ von Colin Higgins, „Die Kehrseite der Medaille“ von Florian Zeller, „Lenya Story“ von Torsten Fischer und Herbert Schäfer und „Arsen und Spitzenhäubchen“ von Joseph Kesselring. Sichern Sie sich Ihre Tickets für einen aufregenden Abend im Theater in der Josefstadt und buchen Sie Ihre Karten bei viennaticket.at!