Theater an der Wien

Linke Wienzeile 6, 1060
Wien
 
Der moderne, offene Zugang zum Musiktheater wird durch den Spielplan und die internationalen Künstlerinnen und Künstler sowie über das Haus selbst, seine Architektur und lebendige Lage betont. Das Ambiente, die intime Atmosphäre und ideale Akustik im historischen Theater animieren zum Öffnen der Sinne für das Schöne. Das Theater an der Wien stellt bewusst einen wechselseitigen Bezug zu seiner lebendigen Umgebung am Naschmarkt und zur Kulturszene rund um das Schleifmühlviertel her. (Quelle: Theater an der Wien)

 
Das „Theater an der Wien – Das neue Opernhaus“, welches sich beim Wiener Naschmarkt befindet, wurde im Jahr 1801 eröffnet. Erbauen ließ das Theater an der Wien Mozarts Librettist Emanuel Schikaneder. Der Name des Theaters ist angelehnt an den Wienfluss (die Wien), welcher einst am Haus vorbei geflossen ist. Die Eröffnung des Theaters an der Wien wurde mit dem Festprolog „Thespis Traum“ und der Oper „Alexander“ von Franz Teyber gefeiert. Nach dem zweiten Weltkrieg diente das Theater an der Wien als Ausweichbühne für die Wiener Staatsoper. Rund 1100 Sitzplätze und 50 Stehplätze sind im Theater an der Wien vorhanden. Zahlreiche Werke wurden im Laufe der Jahre im Theater an der Wien uraufgeführt: „Fidelio“ von Ludwig van Beethoven, „Das Käthchen von Heilbronn“ von Heinrich von Kleist, „Die Ahnfrau“ von Franz Grillparzer, „Der Zerrissene“ von Johann Nepomuk Nestroy, „Der Waffenschmied“ von Albert Lortzing, „Das Pensionat“ von Franz von Suppé, „Die Fledermaus“ von Johann Strauss, „Der Bettelstudent“ von Carl Millöcker, „Der Vogelhändler“ von Carl Zeller, „Bruder Straubinger“ von Edmund Eysler, „Die lustige Witwe“ von Franz Lehár, „Auf Befehl der Kaiserin“ von Bruno Granichstaedten, „Die Zirkusprinzessin“ von Emmerich Kálmán, „Axel an der Himmelstür“ von Ralph Benatzky, die deutschsprachige Premiere von „Der Mann von La Mancha“ von Mitch Leigh sowie „Cats“ oder „Das Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber. In der derzeitigen Spielzeit werden folgende Werke im Theater an der Wien aufgeführt: „Peer Gynt“, „Piramo e Tisbe“ (Konzertant), „Elisabetta“, „Il ritorno d’Ulisse in patria““ (Konzertant), „Stefan Mickisch: Die Fledermaus“, „Germanico in Germania“ (Konzertant), „Osterklang – Ballett: Gespenster“, „Gespenster“ (Ballett), „Osterklang – Ballett: Carmen“, „Osterklang – La Femme c´est moi“, „Osterklang – Ballet Russe“, „Elegie für junge Liebende“, „Ariodante“ (Konzertant), „Die Schöpfung“ (Szenisch), „Mondparsifal Alpha 1-8 (Erzmutterz der Abwehrz)“ und „Lady eats apple“. Sichern Sie sich Ihre Tickets für einen spannenden Abend im Theater an der Wien und buchen Sie Ihre Karten bei viennaticket.at!