• Universitätsring 2
    1010 Wien
     

    Die Orestie, Aischylos einzige komplett erhaltene Trilogie des antiken Theater, ist eine der bedeutendsten griechischen Tragödien aus der griechischen Antike. Am Anfang der Trilogie steht Agamemnon der mit einem Fluch über sein Haus aus dem Trojanischen Krieg zurückkehrt. Sein im Ehebruch lebende Frau Klytaimestra beschließt mit ihrem geliebten Aigisthos Agamemnon zu ermorden. Im zweiten Teil der Trilogie sucht Agamemnons Sohn, Orest, Rache für den Tod seines Vaters. Im letzten Teil wird Orest für seine Taten vor Pallas Athenes neues Gericht gestellt und für das Töten zur Rechenschaft gezogen.

    Regisseur Antú Romero Nunes inszeniert „Die Orestie“ im Burgtheater Wien aus der Sicht der Erinyen, die Rachegöttinnen. Sichern Sie sich Ihre Tickets jetzt auf  viennaticket.at